• Datenschutzbüro

  • Datenschutzbüro

Wofür Datenschutz?

Die Datenschutz-Grundverordnung und ihre Konsequenzen

In Deutschland gibt es seit Jahrzehnten Datenschutzgesetze, an die sich insbesondere Unternehmen, die personenbezogene Daten verarbeiten, zu halten haben. Bedingt durch mangelnde Kontrollen und einem wenig ausgeprägten Bewusstsein für Datenschutz haben viele Unternehmen dieses Thema bisher gar nicht oder nur ungenügend behandelt.

Der Rat der Europäischen Union hat mit der Novellierung der Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) ein europaweit einheitliches Regelwerk geschaffen. Dieses ist seit Ende Mai 2018 wirksam und ersetzt damit die bisher bestehenden Datenschutzregelungen in Deutschland. Die Überführung und Ergänzung dieser Regeln findet im neuen Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) seine Anwendung.

Durch den europaweiten Charakter der Regelungen wurden auf politischer Ebene allerdings eine Menge Ausnahmen, unklarer und nicht-eindeutiger Bestimmungen geschaffen, die durch das neue Bundesdatenschutzgesetz nur unzureichend – und auch dort vielfach unklar – abgefedert wordern sind.

Die Konsequenz: Eine begrüßenswerte Stärkung der Rechte Betroffener einerseits, hohe Risiken und Rechtsunsicherheiten bei Unternehmen andererseits. Wir arbeiten in genau diesem Spannungsfeld mit dem Anspruch, durch pragmatische Lösungen beiden Seiten gerecht zu werden.

Die Lösung: (Externe) Datenschutzbeauftragte

So wie es in Unternehmen Gleichstellungsbeauftragte gibt, gab es in der Vergangenheit selten, in der Zukunft häufiger sogenannte Datenschutzbeauftragte. Sie haben die Aufgabe, den Datenschutz im Unternehmen zu organisieren und umzusetzen. Die Benennung eines Datenschutzbeauftragten ist für einige Unternehmen gesetzlich vorgeschrieben.

Bei großen Unternehmen übernimmt die Aufgabe des Datenschutzbeauftragten oftmals ein speziell geschulter Mitarbeiter. Das führt regelmäßig zu Problem, denn Datenschutz ist per Gesetz Chefsache und ein zum Datenschutzbeauftragten benannter Mitarbeiter ist unkündbar und muss sich oft gegen seine Mitarbeiter und die Unternehmensführung durchsetzen, was zu innerbetrieblichen Spannungen führt. Kleine Unternehmen haben weder die Kapazität noch die Zeit, sich mit dem Thema selbst auseinanderzusetzen.

Wir bieten daher als DEKRA-zertifizierte Fachkraft für (betrieblichen) Datenschutz das rechtlich vorgeschriebene notwendige Wissen, um als externe Datenschutzbeauftragte auch für Ihr Unternehmen tätig zu sein – sprechen Sie uns an!

Blog

Datenschutz-Grundverordnung

Ab 28.5.2018 wird die neue Datenschutz-Grundverordnung der EU angewendet. Kleine Unternehmen trifft die DSGVO in besonderem Maße, weil in der Regel weder geeignete Software im Einsatz ist und es keinen Datenschutz-Beauftragten gibt. Sprechen Sie mit uns. Wir kennen die Lösungen!

Sichere Firmencloud

Ab sofort können Sie bei uns eine abgesicherte Cloud-Lösung für die zentrale Ablage wichtiger Unterlagen hosten lassen. Die Lösung basiert auf nextcloud, der Serverstandort ist selbstverständlich in Deutschland.

Achtung Betrüger!

Ein Fax der "Datenschutzauskunft-Zentrale" mach derzeit die Runde und wird massenhaft an Gewerbetreibende verschickt. Tenor: Man "müsse" seinen Gewerbebetrieb für einen Basisdatenschutz nach DS-GVO erfassen lassen. Es handelt sich natürlich um eine Abzock-Methode, mit der Gewerbetreibende in eine Kostenfalle gelockt werden sollen. Das Fax bitte sofort vernichten und auf keinen Fall unterschreiben und zurückfaxen!

Software zum Abmelden

In Zusammenarbeit mit der Schüler-Lebenswerkstatt gGmbH haben wir die Software ABMELDER.de erstellt, mit der Eltern ihre Kinder datenschutzkonform, schnell und einfach von Terminen abmelden können.

Aktenvernichtung und Datenschutz

Wer glaubt, durch die Vernichtung von Akten dem Datenschutz gerecht zu werden, irrt meist. Denn auch beim Vernichten von Akten sind Regeln einzuhalten. Wussten Sie, dass für die Aktenvernichtung die DIN 66399 sieben verschiedene Sicherheitsstufen für die Vernichtung vorsieht?

Messenger? Threema!

Wer derzeit Messengerdienste nutzt und dabei auf Whatsapp zurückgreift, sollte sich darüber im Klaren sein, dass Whatsapp gegen die DS-GVO verstößt. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte umbedingt Threema verwenden: Gleiche Funktionalität, aber datenschutzkonform, Ende-zu-Ende-verschlüsselt und mit Sitz in Europa!